* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Der Schlussstrich!
     Der erste Schritt
     Die Einsicht
     Meine Geschichte

* Freunde
    silencekeeper
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






Über

Der Weg zum Leben!


Heei, ich bin Vanessa, bin 18 jahre alt und habe schon viel erlebt.
Ich möchte euch etwas über mein Leben erzählen und villeicht vielen Mädchen wieder mut machen!


Alter: 21
 



Werbung



Blog

Die Einsicht

Mir ging es immer schlechter, nichts hat mehr Spaß gemacht, ich war ständich am weinen und ich war immer stark Gereizt!
 Aus zufall hab ich mit meinem Freund eine Repotage über Magersucht angeschaut, und beide mit Tränen in den Augen... Mein Freund sagte: ,,Schatz das trifft fast alles auf dich, ich glaube du bist Krank!'' Ich weinte nur noch... und wusste irgend etwas stimmt mit mir nicht aber so ganz wahr nehmen wollte ich das nicht, weil so wenig hab ich ja noch nicht gewogen.

Irgendwie hab ich trotzdem so weiter gemacht, obwohl ich es nicht wollte... :/ Ohne es zu merken nahm ich immer mehr ab, wurde immer Schwacher, so das ich fast nichts mehr machen konnte, und immer umfiel und nicht mehr Arbeiten konnte... Da war es soweit, ich wusste es geht nicht mehr so weiter, ich musste mit jemanden reden

Also hab ich mit meinem Freund geredet, der mich eh kaum noch zu gesicht bekamm oder anfassen durfte... Als ich ihm gezeigt habe wie ich Aussah, fing er an zu Weinen und konnte es nicht glauben. Er wollte das ich es meiner Familie sage! Obwohl es mir sehr Schwer fiehl, nahm ich meinen mut zusammen und sagte es meiner Schwester, als sie dann sah wie dünn ich war(konnte es immer gut verstecken,mit krass vielen Klamotten) fing sie so Krass an zu weinen, wie noch nie. Es hat mich soo berüht, dass ich auch weinen musste, dann wollte sie mir gleich ein Nutella Toast machen...konnte aber nicht.
Sie hollte meine Mutter und wir haben es ihr zusammen gesagt, und sie wollte es einfach nicht glauben bis sie es gesehen hat....
Sie fing auch nur das weinen an, wir haben alle die ganze nacht geweint und geredet.
Am nächsten Tag bin ich freiwillig, alleine u meinen Hausarzt.
14.1.15 21:04


Meine Geschichte

Früher hatte ich immer viele Freunde, sie waren mir immer sehr wichtig! Zuhause gab es aber oft stress, den ich war nicht unbedingt das bravste Mädchen…hab sehr oft mit meiner Mutter gestritten, weil ich immer einfach Freunde rein gelassen habe, öfters nicht nach Hause kam und einiges mehr.

Doch in der 9ten Klasse verlor ich dann fast meine ganzen Freunde, aber kam mit meinem besten Freund zusammen, das gab noch mehr stress…
Naja, ich hab mich plötzlich sehr alleine gefühlt, trotz meinem Freund. Es war alles sehr komisch ohne meinen Freunden, oft daheim rum zu hocken, und dann auch noch von denen immer fertig gemacht zu werden. Obwohl ich nie Dick war, haben viele plötzlich zu mir gesagt ,, hast zugenommen‘‘…

Noch in der 9ten Klasse sind wir zur Abschlussfahrt nach Italien gefahren.
2 Monate davor, hatte ich mir vorgenommen bis zur Abschlussfahrt etwas abzunehmen…. Also achtete ich immer mehr darauf was ich esse und hab öfter mal Sport gemacht. Sehr viel hab ich dann doch nicht geschafft und habe dann in Italien richtig los gegessen…. Als ich dann wieder zuhause war, hab ich dann immer mehr über Ernährung informiert, sehr auf mein Essen geachtet, und konnte es schaffen abzunehmen.

Dann bekam ich mehrere positive Kommentare, konnte plötzlich viel besser lernen… Dann hat Ausbildung angefangen und ich hatte nur noch Essen im Kopf, was ich noch essen kann, was nicht… Es drehte sich alles nur noch um ESSEN, nicht ESSEN…  Ich brauchte nicht mehr abnehmen aber konnte nicht mehr aufhören… habe angefangen Kalorien zu zählen und  solche Sachen. Zu meinem Freund war ich nur scheiße, ich war immer gereizt und hatte auch auf nichts mehr Lust! Habe immer öfters gezittert und bin öfter umgekippt…
12.1.15 20:16


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung